Schafgarbe
fördert die Wehen

Hypnascita®

Selbstbestimmt gebären in Selbsthypnose

Fachfortbildung für Hebammen

Hebamme Christiane Chini und Hypnascita®

Christiane Chini hatte über 20 Jahre Berufserfahrung als Hebamme, als sie erlebte, wie ein Hypnosetherapeut seine Frau durch die Geburt des gemeinsamen Kindes begleitete. Völlig beeindruckt vom Verlauf dieser Geburt ließ sie sich über 5 Jahre zur Therapeutin für Tiefenpsychologische Hypnose ausbilden und entwickelte das Geburtsvorbereitungsverfahren Hypnascita®.

Christiane Chini arbeitet seit mittlerweile über 45 Jahren als Hebamme, seit 2000 in ihrer eigenen Praxis Neues Leben. Sie wendet Hypnascita mit großem Erfolg bei ihren Schwangeren an und ermöglicht damit den Frauen, auch älteren Erstgebärenden, dass sie im Schnitt in 2 bis 4 Stunden entbinden.

Bestärkt durch ihre Erfolge und durch die Rückmeldungen der Schwangeren, die mit Hypnascita entbunden haben, gibt Christiane ihr Wissen und Können jetzt weiter: sie bietet ihr Verfahren Hypnascita nun auch als Fachfortbildung für Hebammen an.
Hypnascita® ist mittlerweile eine eingetragene Marke.

Um 17.30 ca haben Wehen angefangen und um 21.30 war die Kleine da. 🥹❤️ es ging wirklich schnell. Bin einfach immer noch am realisieren und total verliebt in die Geburt.😍 hoffe das kann anderen Frauen Mut machen.

Frau N. an ihre Hebamme Christiane Chini

*mit Hypnascita entbinden die Frauen in durchschnittlich 2 bis 4 Stunden. Lest die Erfahrungsberichte der Schwangeren auf unserem Hypnascita Blog

Erfahrungsberichte:
Wie Schwangere ihre Schwangerschaft und Entbindung mit Hypnascita® erlebten

Lesen Sie die Erfahrungsberichte von Schwangeren auf dem Hypnascita-Blog und werden Sie Hypnascita-Bloggerin, indem Sie ihre eigene Hypnascita-Geschichte teilen.

Zwei ausführliche Fallberichte: Dipl.Psych. Andrea Wernicke, die Schwangere mit dem Hypnose-Verfahren Hypnascita begleitete, referierte eindrucksvoll über die Kraft und Wirkung von Hypnascita anhand zweier Fallbeispiele im Rahmen des Forum Therapeutische Hypnose am 07.03.2021. Ihr Bericht steht allen Interessierten auf YouTube zur Verfügung.

Christiane Chinis nächster Hypnascita-Kurs für Schwangere:
Datum: 03. April 2024 
Ort: Hebammenpraxis Heidrun Straehler, Karcherstraße 10 im 3. OG, 67655 Kaiserslautern
Anmeldung bei Christiane Chini: Praxis Neues Leben

Was unterscheidet Hypnascita® von den sogenannten "Hypnobirthing"-Verfahren?

Entwickelt von der Hebamme für Hebammen

  • Das Verfahren wurde nicht von einem Psychologen oder Therapeuten entwickelt, sondern von der Hebamme Christiane Chini, die mit 45 Jahren Berufserfahrung die Anforderungen an eine Geburtsvorbereitung ausgezeichnet kennt; sowohl aus Sicht der Schwangeren als auch aus Sicht der Hebamme;
  • Christiane Chini, die Hebamme, unterrichtet ihre Berufskolleginnen selbst! Sie erhalten das Wissen aus erster Hand, fachlich fundiert mit vielen praktischen Tips und Beispielen aus Christianes Berufsalltag. Sie teilt ihren gesamten Hypnascita-Erfahrungsschatz mit Ihnen.
  • Hypnascita® wurde von ihr entwickelt in deutscher Sprache, bisweilen pfälzisch eingefärbt, charmant und authentisch: d.h. eine (vielleicht sogar unexakte) Übersetzung von Sprache oder Begriffen, z.B. aus dem Amerikanischen, entfällt. Zudem stützt sich Christiane mit ihrem Verfahren auf den kulturellen Hintergrund Europas, ihren italienischen Wurzeln verdankt Hypnascita® den Namen: von HYP-nose und NASCITA - Geburt

Selbstbestimmtheit

Hypascita® geht davon aus,
  • dass jede Frau unbewusst grundsätzlich mit allen inneren Informationen und Strategien zur Bewältigung der Geburtssituation ausgestattet ist,
  • dass eine Gebärende einen klaren Bezug zu ihrem Körper hat,
  • dass sie über die gesamte Schwangerschaft mit ihrem Ungeborenen kommunizieren und die Geburt im Einklang mit dem Kind gestalten kann.
Lediglich der Zugang zu diesen Fähigkeiten ist mehr oder weniger verdeckt. Zu große Außenorientierung, mangelndes Selbstbewusstsein und die Fülle von teilweise auch konkurrierenden Lehrmeinungen und Empfehlungen führen zu Verunsicherung und überdecken ureigene Intentionen und Impulse, archaisches Wissen und das Vertrauen in natürliche Vorgänge.

Hypnotischer Bewußtseinszustand

Hypnascita® zielt darauf ab, das Selbstvertrauen der Schwangeren zu stärken und sie zu befähigen, ihr Erleben und Verhalten in Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt aus den eigenen Bedürfnissen und Impulsen selbst zu gestalten.
  • Ein hypnotischer Bewusstseinszustand ermöglicht es, auf dieses ureigene Wissen zurückzugreifen und es zur Gestaltung von Schwangerschaft und Geburt zu nutzen.

Keine fremdbestimmte Hypnoseeinleitung

Hypnascita® verzichtet ganz bewußt auf eine fremdbestimmte Einleitung des hypnotischen Bewusstseinszustands
  • wie z.B. durch menschliche Begleiter wie Hebammen oder Hypnotherapeuten,
  • oder auch durch virtuelle Begleiter in Form von Meditations- oder Entspannungs-Konserven.
Stattdessen lernen die Frauen mit Hypnascita®, eine individuelle Einleitung der Selbsthypnose zu entwickeln, aufbauend auf Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, meditative Atemtechniken, Achtsamkeit und vielem mehr.

Keine geführte Visualisierung

Hypnascita® verzichtet auch auf jegliche geführte Visualisierung mittels Coach oder durch Medien. Jedes in Hypnose von außen vorgegebene Bild ist fremdbestimmt und kann nur „halbe Kraft“ entfalten, und es wird, wie die Erfahrung zeigt, in den intensivsten und elementarsten Geburtsmomenten kaum genutzt.
  • Statt dessen vertraut Hypnascita® auf die Symbolik des Unbewussten und ihre Nutzung für Schwangerschaft und Geburt. Volle Kraft können nur eigene, im Inneren gewachsene Bilder, Symbole und Intentionen entfalten, denn sie sind Spiegel der körperlichen und seelisch-geistigen Verfassung der schwangeren Frau.
  • Im hypnotischen Bewusstseinszustand „auftauchende“ Szenen und Symbole lassen vorhandene Ressourcen erkennen und zeigen Prägungen, die das Verhalten und Erleben bestimmen.
  • Konflikte mit oder neben der Schwangerschaft werden sichtbar, ebenso wie Themen, die unterschwellig (unbewusst) Kräfte zehren, die dann für das Durchleben von Schwangerschaft und Geburt fehlen.
  • Die sich in den Imaginationen entfaltende innere Realität kann hypnotisch bearbeitet und verändert werden und hat dann Einfluss auf die äußere Realität.
Dieses intensive, ganz individuelle Erleben und Gestalten von Schwangerschaft und Geburt ist nur möglich, wenn die Schwangere ihre eigenen Bilder entwickeln kann, ohne Fremdbestimmung oder Suggestionen. Und genau diesen Freiraum bietet Hypnascita®.

Selbständiges Umschalten zwischen Hypnotischem Bewußtsein und Wachbewußtsein

Mit Hypnascita® erlernen die Schwangeren, wie sie jederzeit und ganz autonom zwischen dem Hypnotischen und dem Wachbewußtsein umschalten können.
  • Sie lernen, wie sie sich in die echte Selbsthypnose versetzen können, jederzeit und besonders während des Geburtsvorgangs.
  • Und sie lernen, wie sie selbständig jederzeit wieder in das Wachbewußtsein umschalten können.
Die Fähigkeit zu diesem autonomen Umschalten in und aus der Selbsthypnose ist wichtig und sinnvoll, um die Geburt harmonisch zu gestalten zusammen mit Arzt, Hebamme oder Pflegepersonal.

Selbständiges Erzeugen von Wehen

Mit Hypnascita® lernen die Schwangeren, wie sie kraft Ihrer Vorstellung und ihres Willens selbständig Wehen erzeugen und beeinflussen können, objektiv meßbar am CTG.
Sie lernen, den Geburtszeitpunkt mit zu bestimmten, sodass sie schneller und leichter entbinden.

Schmerzen werden anders erlebt

Bei Schwangeren, die sich mit Hypnascita® auf die Geburt vorbereiten, wird der Einsatz von Schmerzmitteln und Peridualanästhesie zu einem sehr hohen Prozentsatz überflüssig,
  • denn mit Hypnascita® kommen die Schwangeren in Kontakt mit ihren ureigensten Instinkten und lernen, wieder ihrem Körper zu vertrauen.
  • Die echten Selbsthypnose gibt die tiefe Entspannung und Angstfreiheit.
  • Sie ermöglicht eine direkte Kommunikation zwischen Mutter und Ungeborenem, sodass Schwangerschaft und Geburt einvernehmlich erlebt werden können.

.

Keine Wochenbett-Depression

Schwangere, die bei Christiane Chini mit Hypnascita® entbunden haben und von ihr nachbetreut werden, haben keine Wochenbett-Depressionen.

.

Hypnascita® - die Ausbildung für Hebammen

Zusammen mit erfahrenen Hypnosetherapeutinnen der "Ausbildung Therapeutische Hypnose" unterrichtet Hebamme Christiane Chini andere Hebammen in dem von ihr entwickelten Geburtsvorbereitungsverfahren Hypnascita®.

Die wesentlichen Lernziele sind:

  • Anleitung der Schwangeren zu Entspannung und selbständigen Einleitung der Selbsthypnose,
  • Begleitung und Unterstützung der Schwangeren in deren Selbsthypnose, d.h. in deren Bildern,
  • Anleitung der Schwangeren zur Umschaltung zwischen hypnotischem und Wachbewußtsein.

Die Hebammen erlernen die tiefenpsychologischen Grundlagen zur Anwendung von (Selbst)Hypnose in der Geburtsvorbereitung.
Themen sind u.a.: das Hypnoseverständnis von Werner Meinhold, die Schematherapie nach Roedinger und Grundzüge aus der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik (OPD).

Selbsthypnose und Selbsterfahrung

Damit die Hebammen die Schwangeren zur Selbsthypnose anleiten und sie in diesem Bewusstseinszustand während der insgesamt sieben Trainingsphasen begleiten können, ist es wichtig, dass die Hebammen erst einmal selbst die Selbsthypnose lernen und bei sich anwenden können.
  • Daher schließt die Ausbildung ganz viel Selbsterfahrung in Selbsthypnose ein.
  • Die Hebammen erleben dieselben 7 Trainingsphasen in Selbsthypnose, in denen sie später ihre Schwangeren begleiten.

Die 7 Trainingsphasen in Selbsthypnose

Das Training der Selbsthypnose beginnt für die Schwangeren ab der 27. Schwangerschaftswoche.
Es umfaßt 7 Phasen, die harmonisch und ganz natürlich die Entwicklung bis zur Geburt einschließlich Geburtsvorgang begleiten.
Die Schwangere erlernt während dieser Zeit, durch ganz individuelle Erfahrungen in Hypnose die Geburt schon im Vorfeld zu gestalten.
Die Hebamme erlernt in diesen 7 Phasen in Selbsthypnose den Umgang mit ihren eigenen Bilder.

Für wen empfehlen wir dieses Modul?

Die Ausbildung ist sinnvoll für jede Fachrichtung, die an der Geburtsvorbereitung und der Geburt beteiligt ist: Hebammen, Fachkrankenpfleger/innen, Physiotherapeut/innen, Ergotherapeut/innen, Psychotherapeut/innen und Ärzt/innen.

Welche Qualifikation erwirbt man mit diesem Modul?

In der Ausbildung wird ein Trainings-Manual vermittelt zum Erlernen der Selbsthypnose, Entspannung und Imagination, der Kontaktaufnahme mit dem Ungeborenen, Wahrnehmung und Beeinflussung der Wehentätigkeit sowie Schmerzausschaltung. Das Manual kann in der Gruppen- und Einzelarbeit der Geburtsvorbereitung eingesetzt werden.

Hypnascita®-Zertifikat

Das Zertifikat wird ausgestellt von Christiane Chini und es berechtigt
  • den/die Absolvent*in, diesen Geburtsvorbereitungskurs mit schwangeren Frauen unter dem Markennamen Hypnascita® durchzuführen
  • und dafür das Hypnascita®-Logo zu verwenden.

Zertifizierung zum/r Gesundheitspraktiker*in

Das Fachmoldul Hypnascita ist eine von der Deutschen Gesellschaft für Alternative Medizin (DGAM) anerkannte Ausbildung.
Der erfolgreiche Abschluss des Moduls berechtigt zur Zertifizierung zum/r Gesundheitspraktiker/in durch den Berufsverband für Gesundheitspraktiker (BfG), einer Fachgruppe der DGAM.

Die Lernplattform Moodle

Die Teilnehmer/innen erhalten im Rahmen ihrer Ausbildung einen kostenlosen Zugang zu Moodle, unserer interaktiven Lernplattform.
Sie erhalten damit Zugang:
- zu allen Online-Veranstaltungen im Rahmen der Ausbildung
- zu allen Lehrmaterialen, wie z.B. Skripte, Lehr-Videos und persönliche Übe-Videos zu jedem Modul
- zu Übungsaufgaben, zu Testfragen zur Überprüfung des persönlichen Lernerfolgs und zu interaktivem Üben mit Ihren Mit-Lernenden
- zu interaktiven Kontaktmöglichkeiten zu Ihren Mit-Lernenden und zu Ihren Lehrer/innen.

Ausbildungsseminare, Inhalt

Hypnascita Seminar 1: Hypnose- und psychologische GrundlagenGrundlagen

THEORIE HYPNOSE-GRUNDLAGEN

Hypnascita-Das Verfahren

  • Entwicklung, Anbieter, Durchführung, Fallbeispiele

Hypnose und Selbsthypnose

  • Phänomene, Anwendung

Entspannungsverfahren

  • Autogenes Training (AT): Neurologische Grundlagen, Anwendung
  • Progressive Muskelrelaxation (PMR): Konzept, Indikation - Kontraindikation

Funktion und Nutzung des „Übergangsobjekts“


PRAXIS HYPNOSE-GRUNDLAGEN

Autogenes Training

  • Phänomene, Setting, Formeln

Hypnose

  • Hypnose-Erfahrung, Einleitung und Rücknahme

Progressive Muskelrelaxation

  • Training der einzelnen Schritte


THEORIE PSYCHOLOGISCHE GRUNDLAGEN

Psychologische Grundlagen

  • Begrifflichkeit Psychologie, Bewusstseinszustände, Verhalten, Affekte

Anamnese

  • Indikationen, Kontraindikationen

Symbolik

  • Basis-Imagination

Beispiele


PRAXIS PSYCHOLOGISCHE GRUNDLAGEN

Basis-Imagination

  • Einleitung, Rücknahme

Wahl des Übergangsobjektes


Hypnascita Seminar 2: Geburt und Geburtsvorbereitung

Theorie: Geburt und Geburtsvorbereitung

  • Physiologie der Geburt
  • Kommunikation mit dem Ungeborenen

Praxis: PMR, Imagination

  • Grundmotive und ihre Symbolik, "Berg"
Hypnascita Seminar 3: Symbiose

Theorie: Symbiose

  • Körperliches Eins-Sein
  • Non-verbale Kommunikation

Praxis: Kommunikation mit dem inneren Kind

  • Haltung des Kursleiters, "Weg"
Hypnascita Seminar 4: Psychosomatik

Theorie: Psychosomatik

  • Körpersprache - ein Kommunikationsangebot
  • Dissoziation und Schmerzausschaltung

Praxis: Dissoziation und Schmerzausschaltung

  • "Sicherer Ort", "Helfer"
  • Metaebene
Hypnascita Seminar 5: Durchführung des Gesamtkurses

Theorie: Durchführungs-Manual Hypnascita

  • Strukturelle Durchführung
  • PMR, Imaginationen als übendes Verfahren

Praxis: PMR, Imagination

  • Einüben der Imagination "Sicherer Ort"

Theorie: Das Manual

  • Struktur des Kurses
  • Grundlagen der Gruppenanleitung

Praxis: Durchführung Gesamtkurs


Termine

Fachmodul Hypnascita 2025

Nächster Kurs-Start: Januar 2025
Hybrid-Kurs: Präsenz bei Salute Internum und Online-Zugang bei Bedarf.

  • 10.01. bis 12.01.2025 - Hypnascita 1 - Hypnose- und psychologische Grundlagen
    • 31.01. bis 02.02.2025 - Hypnascita 2 - Geburt und Geburtsvorbereitung
      • 07.03. bis 09.03.2025 - Hypnascita 3 - Symbiose
        • 04.04. bis 06.04.2025 - Hypnascita 4 - Psychosomatik
          • 09.05. bis 11.05.2025 - Hypnascita 5 - Durchführung des Gesamtkurses
 

Ihre Hypnascita® - Trainerinnen

Christiane Chini

Hebamme und Gesundheitspraktikerin

0172 5488509


Selbständige Hebamme, über 40 Jahre Berufserfahrung. Entwicklerin des Hypnose-Verfahrens "Hypnascita - selbstbestimmte Geburt in Hypnose".

Gesundheitspraktikerin, Ausbildung in Tiefenpsychologischer Therapie in Hypnose, Bow Tech, Lomo Lomi Massage, Hot Stone Fire and Ice, Healing Touch, Akupunktur für Schwangerschaft und Geburt, Bachblütentherapie.

Eigene Praxis in Waldfischbach-Burgalben, Rheinland-Pfalz
christiane@praxis-neuesleben.de
www.praxis-neuesleben.de

Caroline Lippert

Heilpraktikerin für Psychotherapie

0151 41962384


Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaften und Psychologie

Multimodale Kurzzeit-Psychotherapie und Krisenintervention sowie Hypnose in Therapie


Eigene Praxis in Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz
carolinelippert@t-online.de

Dr. rer. nat. Gisela Mäck

Heilpraktikerin für Psychotherapie

0551 79095086


Promovierte Diplom-Biologin, zertifizierter Hypnose- Master und Hypnose-Coach.

Tätig in eigener Praxis für Hypnoanalyse in Göttingen, tiefenpsychologische Therapie in Hypnose nach Meinhold, medizinische Hypnose nach Thermedius, katathyme Imaginationslehre nach Leuner.

Eigene Praxis in Göttingen, Niedersachsen
info@hypnose-leinehof.de
www.hypnose-leinehof.de

Dipl. Psych. Andrea Wernicke

Heilpraktikerin für Psychotherapie

06375 466


Ausbildungsleitung der Ausbildung Therapeutische Hypnose.

Aus– und Fortbildung für Heilpraktiker/in für Psychotherapie und für Hypnosetherapeuten.

Seminarleiterin Autogenes Training.

Freier Verband Deutscher Heilpraktiker (FVDH), Landesleitung Baden-Württemberg, Fachfortbildungsleitung Psychotherapie.

Therapeutin für analytische Hypnosetherapie in eigener Praxis.


Eigene Praxis in Hettenhausen, Rheinland-Pfalz
a.wernicke@ausbildung-therapeutische-hypnose.de